Kapuziner startet Initiative zum Erhalt der Dorflinden

Dr. Werner Schnappauf, Bayerischer Staatsminister für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, pflanzt Kapuziner Linde Nr. 1 auf dem Gelände der Kulmbacher Brauerei

300 Jahre kommt sie, 300 Jahre steht sie. Und 300 Jahre geht sie. Dieses Sprichwort gilt der Linde, die in vielen Städten und Gemeinden oft bis zu 1000 Jahre alt wird und damit Generationen von Menschen überdauert. Kapuziner Weißbier aus dem Hause Kulmbacher Brauerei möchte seinen Beitrag dazu leisten, diese Tradition zu bewahren und startet die Kapuziner Lindenaktion mit Pflanzungen in ganz Oberfranken.

Linden werden eine Vielzahl von Eigenschaften zugeschrieben: sie wirken entspannend, heilend und kräftigend, gelten als ein Symbol für Freiheit, Glück und Liebe und bieten Schutz. Seit Urzeiten gibt es fast in jedem Ort eine "Dorflinde", an der Gottesdienste abgehalten werden und große Feiern - z.B. Lindenkirchweihen - stattfinden. Um auch nachfolgenden Generationen dieses Geschenk der Natur zu erhalten, initiiert Kapuziner Weißbier in Zusammenarbeit mit Gastronomen und Gemeinden Lindenpflanzungen in ganz Oberfranken. Im Auftrag der Kulmbacher Brauerei wird ein Gärtnerbetrieb den Baum vor Ort fachgerecht einpflanzen. Ein Mitarbeiter der Kulmbacher überreicht dazu eine individuelle Stiftungsurkunde, denn jeder Baum ist ein Unikat und wird mit einer Nummer versehen.

Vielzahl von Aktionen als Mutmacher für die Region
Mit der Lindenaktion unterstreicht Kapuziner Weißbier sein Bekenntnis zur Region Franken, das sich auch in der neuen Plakatkampagne "Komm ins Kapuzinerland" mit Motiven und Szenen aus der Heimat widerspiegelt. Zugleich möchte die Kulmbacher Brauerei mit jeder Linde ein Stück Hoffnung in der Region Oberfranken "pflanzen" und für eine Aufbruchstimmung sorgen. Dabei steht die Kapuziner Lindenaktion im Zusammenhang mit einer Vielzahl an Aktivitäten der Kulmbacher Brauerei in Oberfranken in den Bereichen Umwelt, Sport und Gesellschaft:

"Als mittelständisches oberfränkisches Unternehmen wollen wir an das Wir-Gefühl der Oberfranken appellieren. Daher konzentrieren wir uns mit unseren Aktivitäten noch stärker als bisher auf unsere Heimatregion. Das Grundmotto aller Aktionen lautet: Wenn wir gemeinsam zusammenhalten, bringen wir die Region voran", unterstreicht Markus Stodden, Vorstand Marketing und Vertrieb der Kulmbacher Brauerei, der gemeinsam mit dem bayerischen Staatsminister für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Dr. Werner Schnappauf, die Kapuziner Linde Nr. 1 auf dem Festgelände der Kulmbacher Brauerei einpflanzte.


Von links: Landrat Klaus Söllner, Markus Stodden Vorstand Marketing und Vertrieb,
Dr. Werner Schnappauf Staatsminister für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz,
Jürgen Brinkmann Vorstand Verwaltung und Finanzen,
Gimpel-Henning Vorstand Technik.